Am Samstag hat unsere mE1 die Gäste vom Eimsbüttler TV zum Heimspiel in der Halle am Steinhauerdamm begrüßen können. Nach den Niederlagen in den ersten beiden Saisonspielen hofften unsere Jungs endlich auf ein Erfolgserlebnis gegen die ebenfalls noch punktlosen Eimsbüttler.

 

Von Beginn an entwickelte sich ein in dieser Form noch nie erlebtes einseitiges Spiel. Die Gäste aus dem Hamburger Westen haben in dieser Mannschaftskonstellation eindeutig falsch gemeldet. Deswegen sollte der 47:5-Sieg der Heimmannschaft nicht als Maßstab genommen werden.

Unsere Kinder waren von Beginn in allen Belangen überlegen. Nach knapp neun Minuten lag unser Team mit 7:0 in Führung. Der erste Wurf der Gäste war in der 6. Minute ein 7-Meter, der gehalten wurde vom bis dahin beschäftigungslosen Torwart.

In der ersten Hälfte fielen noch viele Tore für die Gastgeber, die mit einer beruhigenden Führung von 21:2 in die Pause gingen.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich das Bild nicht: Die Eilbeker warfen Tor um Tor, die Gäste hatten dem schnellen Spiel fast nichts entgegenzusetzen. Schön zu sehen, dass gegen die hoffnungslos unterlegen Eimsbüttler jedes Kind aufs Tor geworfen und auch getroffen hat. Am Ende siegten unsere Jungs wie erwähnt mit 47:5.

Dennoch gibt es einiges zu bemängeln, auch wenn das Jammern auf hohem Niveau ist: Wenn das Zusammenspiel noch besser klappen würde, wären mindestens 10 Tore mehr möglich gewesen. Häufig wurde zu eigensinnig versucht, ein Tor zu erzielen, anstatt den besser stehenden Mitspieler anzuspielen.

Hoffentlich klappt das in den kommenden Partien besser, wenn es gegen Mannschaften geht, die eine Abwehrarbeit erfordern.

Unsere Trainer Christoph und Moritz konnten heute zählen auf:

Dominik, Finn, Jakob J., Jakob K., Johann, Lennart, Leonard, Luke und Vincent.

Artikel auf Facebook teilen

Submit to Facebook
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen