Barmstedter MTV – TH Eilbeck 26:30

Nach der beinharten Pauli-Partie von letzter Woche ging es zu einem weiteren Mitaufsteiger. Der BMTV hatte bereits zwei Spiele gewonnen und auch nur knapp gegen die Spitzenreiter von Barmbek 2 verloren, dementsprechend waren wir vorgewarnt.

Dass wir aber loslegen wie die Feuerwehr war doch eher ungewöhnlich. Gerade Helmar hatte anfangs mächtig Dampf auf dem Kessel und erzielte direkt die ersten drei Tore. Zwei schnelle Buden von Andy hinterher, nach nur 4 ½ Minuten stand es schon 2:5 aus Sicht der Gastgeber.

Diesen Druck konnten wir allerdings nicht durchgängig aufrechterhalten. Während der Halbzeit schlichen sich immer wieder unnötige Ballverluste ein, gerade technische Sachen wie Schrittfehler wurden von den Schiedsrichtern konsequent abgepfiffen. So ließen wir die Barmstedter nach 15 Minuten immer näher herankommen und konnten nur mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeit gehen.

Die zweite Hälfte hingegen starteten wir sogar stärker als in Durchgang eins. Innerhalb von 12 Minuten ließen wir lediglich zwei Gegentore zu – und das teilweise in Unterzahl.  So konnten wir uns ein Polster von sieben Toren erspielen.

Das brauchten wir auch. Denn als Barmstedt ihre Abwehr offensiver stellte, hatten wir plötzlich Probleme, weiterhin unser Spiel durchzuziehen. So kamen wieder viele Fehler zustande, die nicht hätten sein müssen. Das führte zu einer hektischen Schlussphase, kurz vor Schluss waren wir nur noch drei Tore vor. Allerdings spielten wir die Manndeckung schnell aus und mit zwei schnellen Toren konnten wir den Deckel auf das Spiel machen.

Jetzt sind wir seit vier Spielen ungeschlagen – das hätte wohl niemand vor der Saison erwartet. Jetzt kommen allerdings die richtigen Härtetests. Unsere nächsten Gegner heißen Barmbek 2 und Fischbek. Beide Mannschaften stehen nach einem Unentschieden mit jeweils 8:2 Punkten an der Tabellenspitze. Wir haben allerdings nur einen Punkt Abstand. Man wird ja wohl noch träumen dürfen…

Artikel auf Facebook teilen

Submit to Facebook