TH Eilbek – TSV Ellerbek 2 24:27 (HHV-Pokal)

Den Schneid abkaufen, die Butter vom Brot nehmen und tausend weitere Sprichwörter dieser Art würden ziemlich gut beschreiben, was uns im Spiel gegen die zweite Ellerbeker Truppe passiert ist. Denn obwohl wir uns gegen die im Durchschnitt vermutlich 75 Jahre alten Ellerbeker über weite Strecken gut verkauften, am Ende fehlte das letzte bisschen an Willen, um sich doch noch wieder aufzurappeln.

Dabei war das Spiel die ganze Zeit offen. Natürlich waren die Gäste eine eingespielte Truppe, die nach vorne kein Tempohandball spielten, aber doch so schnell wieder hinten waren, sodass wir unser schnelles Spiel kaum aufziehen konnten. Im Positionsabgriff taten wir uns dann auch gegen die körperlich überlegenen Ellerbek immer wieder schwer, auch wenn wir durchaus zu Torerfolgen kamen. Dass wir dabei auch gerne mal noch einen kleinen Schlag abbekamen, schien den Schiedsrichtern zum größten Teil egal zu sein.

Das änderte sich in der 24 Minuten jedoch schlagartig. Nach einem intensivem Kampf um den Ball stürzte sich einer der Ellerbeker auf Kröger – wortwörtlich. Nach einer kleinen Auseinandersetzung gab es direkt Rot für beide Parteien. Der Spielstand von 9:8 zu diesem Zeitpunkt bezeichnet perfekt, was für ein zähes Spiel es war.

Nach einigem hin und her kam allerdings die 51. Minute. Nach der dritten 2-Minuten-Strafe für Philipp Korinth fanden wir uns plötzlich in doppelter Unterzahl wieder. Das war dann doch zu viel gegen die erfahrenen Ellerbeker, die uns in dieser kurzen Zeit weiter zermürbten. Im Abschluss fehlte immer mehr die Konzentration, es gab deutlich mehr Fehlwürfe als vorher, während die Gäste nicht nachließen und fünf Minuten vor Schluss mit 22:27 vorne lagen. Zwar konnten wir noch verkürzen, aber am Ende blieb dann doch die Niederlage.

Aber so ist das im Pokal. Nicht jeder ist dafür gemacht, unter der Woche so ein intensives Spiel zu bestreiten. Ein großer Dank geht hier nochmal an die Fans, die auf der kleinen Tribüne in der Ritterstraße alles gegeben haben, um uns zu unterstützen – wir machen die Niederlage in der Liga wieder wett, versprochen!

 

Artikel auf Facebook teilen

Submit to Facebook