Nach den bisher in 2020 eher mageren Spielen (10.01 deutlich im Pokal verloren gegen Eimsbüttel und 19.01. deutlich verloren gegen Buxtehude), zeigte die weibliche B-Jugend wieder verbesserte Form und konnte sich am 26.01.2020 im Rückspiel mit 19:19 ein verdientes Unentschieden gegen den Tabellenführer der Landesliga erkämpfen. In der dramatischen Endphase wäre sogar mehrfach der Sieg möglich gewesen, hätte da bloß nicht der Pfosten im Weg gestanden.

Für unsere Eilbecker Mädels ging es in der heimischen Halle an der Sorbenstraße zum dritten Mal in dieser Saison gegen die Gastmannschaft des Eimsbütteler TV. Aus den zwei vorherigen Spielen gegen den ETV wurden Lehren gezogen und die Abwehr auf eine 6:0- Deckung umgestellt.  Diese kluge Umstellung erwies sich schnell als erfolgreiches Mittel, zumindest gegen eine der beiden starken Angreiferinnen des ETV. Sie konnte nur noch ein Tor im gesamten Spiel erzielen. Der kompakten T.H.E.-Abwehr gelang es immer wieder, die Angriffe der Eimsbüttelerinnen zu stören und auszubremsen. Das Team aus Eimsbüttel zeigte sich zunächst überrascht, war aber mit Hilfe einer besonders durchschlagskräftigen Spielerin (10 erzielte Tore) zu oft in der Lage, den Torerfolg trotzdem durchzusetzen. Aber unsere Mädels konnten mithalten und auch im Angriff mit geschickten Einzelaktionen und Kreisanspielen schöne Tore erzielen. Das Spiel lief für den T.H.E. auch wieder erfolgreicher, weil auf die massenhaften Ballverluste des letzten Pokalspieles gegen den ETV diesmal zum Glück verzichtet wurde. Bedanken kann sich die Mannschaft auch bei Ihrer Torhüterin Alina, die mit vielen tollen Paraden das Team im Spiel gehalten hat. Hinzu kam noch eine Flut von acht Siebenmetern, von denen allerdings nur vier genutzt werden konnten, was sich insbesondere am Ende der Begegnung noch negativ auswirkte.

Mit 11:12  ging es in die Halbzeitpause. Zur 40. Minute konnten sich unsere Mädels mit 18:15 ein wenig vom Gegner absetzen. Wer nun dachte, dass man diesen Vorsprung über die Zeit retten konnte, wurde eines Besseren belehrt. Ab der 42. Minute glückte unserem Team kein einziges Tor mehr. Der Vorsprung schmolz dahin und in der 48. Minute gelang den Gästen der Ausgleich. Beim Spielstand von 19:19 und einem Siebenmeterduell hatte der T.H.E. dann in Minute 48:35 doch noch den Sieg in der Hand. Wurf, Pfosten, nochmal Zittern und Abpfiff. Am Ende ein, für beide Mannschaften, verdientes und gerechtes Unentschieden.  

Für den T.H.-Eilbeck ärgerten den Tabellenführer: Alina (Torhüterin), Alina Bo. (1), Anna (2), Charlotte, Imke(5), Jenny (5), Josy, Melanie (3), und Richlove (3).

Die nächste Gelegenheit, zwei Punkte zu erobern, bietet sich am kommenden Sonntag, den 02.02.2020, um 16:15 Uhr im Steinhauerdamm gegen den TSV Ellerbek.

Artikel auf Facebook teilen

Submit to Facebook
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.