Die weibliche B-Jugend erarbeitet sich, in einem wieder einmal hart umkämpften und knappen Spiel, einen verdienten Punkt. Die Partie gegen den TSV Ellerbek endete bei 15:15 mit einer gerechten Punkteteilung.

Zum dritten Punktspiel ging es für unsere Mädels am Samstag, den 28.09.2019 zu ungewohnter Anwurfzeit (18 Uhr), diesmal nach Ellerbek. Mit positiver Erinnerung an den 2. Platz im Ellerbeker Vorbereitungsturnier und einem Sieg gegen den TSV im Gepäck fanden sich die Mädchen und ihr Anhang in der Rudolf-Harbig-Halle ein.

Gleich nach Anpfiff der Begegnung zeigten die Ellerbekerinnen, dass sie sich einiges vorgenommen hatten und legten hochmotiviert los. Unser Eilbeker Team wirkte zu Beginn erneut etwas verunsichert und geriet schnell mit 2:0 in Rückstand. Nachdem es dann fünf Minuten lang keiner Mannschaft gelang, einen Treffer zu erzielen (drei verworfene 7m), brachte Jenny den T.H.E., mit vier Toren in Serie, in Führung. Doch diese währte nur kurz. In der Abwehr packten die Gastgeberinnen hart zu und im Angriff gelang es der starken Ellerbeker Nr. 5 (6 Tore in der ersten Halbzeit) immer wieder die T.H.E.-Abwehr mit flinken Aktionen viel zu einfach auszuspielen. Gleichzeitig gesellten sich beim T.H.E. wieder die bekannten Ballverluste und Fehlwürfe hinzu. Zur Halbzeit konnte aus Eilbeker Sicht daher auch nur ein enttäuschendes 10:6 notiert werden. Ob da noch was geht war sehr fraglich und gleich die ersten beiden Gegentore zum 12:6 machten das Fragezeichen für alle noch größer.

Doch dann zeigten unsere Mädchen ab der 29. Minute, dass sie fighten und sich voll reinhauen können. Wie schon in den vorherigen Punktspielen, holten sie erneut einen deutlichen Rückstand auf. Dies gelang ihnen auch, weil sie sich der Härte des Ellerbeker Teams anpassten und nun auch die Nr. 5 konsequenter ausschalteten. Zugleich wurden die Gegnerinnen müder, unpräziser und nervöser. In der 38. Minute gelang unseren Mädels dann der Ausgleich  zum 14:14.  Die dann folgende, ziemlich torlose Endphase, in der es nun hin und her ging, sorgte bei allen Beteiligten für stark erhöhten Blutdruck.  Allein drei 7m konnte der TSV Ellerbek in der Endphase zum Glück nicht verwandeln. Alina im Tor des T.H.E. verhinderte ebenfalls mit tollen Paraden viele gegnerische Tore und trägt damit einen großen Anteil am Punktgewinn. Ärgerlich für den T.H.E. war noch ein Lattenkracher, der wohl hinter der Torlinie war, aber vom Schiri leider nicht als Tor anerkannt wurde.

So trennten sich, nach einem intensiv geführten Duell, der TSV Ellerbek und der T.H.-Eilbeck mit einem gerechten 15:15 Unentschieden. Alle konnten am Ende wieder tief durchatmen und mit dem Ergebnis sowie einem Punktgewinn zufrieden sein.

Zu vollem Engagement in der Coaching-Zone veranlassten ihren Trainer Jens folgende Spielerinnen des T.H.-Eilbeck: Alina (Torhüterin), Alina Bo. (2), Aliyah, Anna (1), Anne (4), Charlotte, Gabrella (2), Jenny (4), Josy (1), Lina (1), Melanie, Priscilla, und Richlove.

Nun geht es bis zum nächsten Punktspiel gegen den TSC Wellingsbüttel erst einmal in eine längere Spielpause. Wenn diese Pause genutzt werden kann um im Training bestehende Defizite zu reduzieren, dann wird es auch Spitzenreiter Wellingsbüttel am 23.11.2019, um 17 Uhr in der Halle Grootmoor nicht leicht gegen unsere weibliche B-Jugend haben.

Artikel auf Facebook teilen

Submit to Facebook
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen