Im dritten Spiel der Saison trat unsere mE2 zum Auswärtsspiel in Norderstedt an. Nach den erfolgreich gestalteten Auftaktspielen wartete mit den Gastgebern vom HT Norderstedt einer der Konkurrenten um den Gruppensieg auf unsere Jungs. Trotz des frühen Spieltermins um 10:45h waren fast alle Teilnehmer pünktlich am Spielort eingetroffen. Warum es nicht alle schafften, wird auf ewig das Geheimnis der Eltern bleiben.

 

Und die Jungs legten los wie die sprichwörtliche Feuerwehr – nach zwei Minuten stand es bereits 0:4. Die Gastgeber wußten nicht, wo vorne und hinten ist. Unsere Jungs waren hellwach und konnten jeden Ball abfangen, starteten nach vorne und spielten gut zusammen. Die Pässe fanden die Abnehmer und wurden verwertet. Nach der klaren Führung kam es kurz danach zu einem jähen Bruch: Es wurden schlampige Pässe geworfen, die Abspiele fanden keine Abnehmer. Die Gastgeber kamen besser ins Spiel und holten Tor um Tor auf. Plötzlich schienen nur die Norderstedter auf der Platte zu stehen, die Jungs vom THE wurden wie Slalomstangen umlaufen und begleiteten ihre Gegenspieler in Richtung Tor, anstatt zu versuchen, den Ball mal rauszuprellen. Die vielen Chancen, die dennoch herausgespielt wurden, wurden an den Pfosten, die Latte oder einfach am Tor vorbei geworfen, ohne dass der Torwart der Gegner eingreifen musste. Mit viel Glück ging es mit einem 8:10 in die Pause.

 

In der Halbzeitpause folgte eine kurze und wohl auch eindrucksvolle Ansprache der Trainer. Zumindest kamen die Jungs wie ausgewechselt aufs Spielfeld. Sie zogen ein tolles Spiel auf, warfen konzentriert aufs Tor und spielten viele gute Pässe. Von den wenigen Gegentreffern liessen sie sich nicht irritieren und machten ihr Spiel. Plötzlich wurde der freistehende Nebenmann gesehen und auch angespielt. Schöne Spielzüge wurden mit platzierten Würfen abgeschlossen, der besser stehende Nebenmann wurde gesehen und auch angespielt. Auch wenn nicht alle Abschlüsse geklappt haben, war es eine super Mannschaftsleistung auf dem Feld und auch im Tor.

 

Am Ende stand der 25:16-Auswärtssieg und die Gewissheit, dass man als Co-Tabellenführer in die Herbstferienpause geht.

 

 

Trainer Moritz wurde auf der Bank unterstützt von Imke, gemeinsam haben sie folgende Spieler betreut:

 

Henry, Jakob, Jakob, Johann, Kjell, Kuno, Lennart, Lukas, Matteo, Nathan, Paul, Raimund und Theo.

Artikel auf Facebook teilen

Submit to Facebook