TH Eilbeck – HSV/Hamm 29:18

MEISTERSCHAFT! Gott ist das befreiend. Nach eher bescheidenen Leistungen in der letzten Zeit haben wir uns selbst ein Endspiel auferlegt. Am letzten Spieltag musste mindestens ein Punkt her, um die Saison als Tabellenerster abzuschließen und so den Doppelaufstieg perfekt zu machen. 

Zu Gast waren dabei die Jungs von HSV/Hamm, gegen die es bereits im Hinspiel ein hitziges Gefecht gab und die auch die gesamte Saison über mit in der Spitzengruppe der Liga mitmischten. Doch das erwartete schwere Spiel blieb aus.

Denn was wir da am Samstag Abend auf Parkett zauberten, war allererste Sahne. Angetrieben von einer unfassbar großartigen Atmosphäre im brechend vollen Steinhauerdamm zeigten wir ab der ersten Sekunde, dass wir heute die wichtigsten Akteure sind. Vorne spielten wir konsequent unsere individuellen Stärken aus und hinten wurde stets hart aber fair angepackt. So war der deutliche Halbzeitstand von 15:9 auf Grund der Ausgangslage überraschend, dem Spielverlauf aber absolut angemessen.

Je länger die Partie lief, desto mehr spielten wir uns in einen Rausch. Wir konnten machen, was wir wollten, fast alle Angriffe waren Erfolge. Selbst wenn vorne mal etwas nicht funktionierte, mit unserer bombenfesten Abwehr kamen die Gäste nicht zu Recht. Der Abstand wuchs, es fielen wunderbar herausgespielte Tore, die Stimmung in der Halle war kaum zu toppen. Dann kam der Abpfiff. Es war geschafft, wir sind Landesligameister.

Zusammen mit der 2. Damen, die schon im Spiel zuvor ihre eigene Meisterschaft eintüten konnten, wurde danach ausgiebig gefeiert. Das Bier floss, es gab ein wundervolles Büfett und der spätere Verlauf ist in den Erinnerungen des Schreiberlings etwas vage. Aber wir wollen uns auf jeden Fall bei jedem einzelnen bedanken, der zugesehen und uns nach vorne gepeitscht hat. Danke an all die Freunde, Familie und Vereinskollegen, die diesen Abend geprägt haben Wir sehen uns nächste Saison in der Hamburg-Liga wieder.

 

Artikel auf Facebook teilen

Submit to Facebook