TH Eilbeck- 1. Damen HT Norderstedt 27:21 (16:11)

Am 6. Spieltag stand in unserer Heimhalle das Match gegen den Oberligaabsteiger Norderstedter HT an. Für uns galt es, den Schwung der Vorwochen mit in die Partie zu nehmen.
Doch durch krankheits- und urlaubsbedingte Abwesenheiten standen uns erneut nur zwei Wechselmöglichkeiten zur Verfügung. Dennoch wollten wir erneut zwei Punkte einfahren, um den Abstand zu den Abstiegsplätzen weiter zu erhöhen.

Gegen das HTN kamen wir sehr gut in die Partie, agierten im Angriff diszipliniert und erspielten uns dadurch bereits frühzeitig einen Vorsprung, welchen wir bis zum Spielende auch nicht mehr hergeben sollten. Wir erlaubten uns nur wenige technische Fehler oder einfache Ballverluste. In der Abwehr funktionierte zudem das Verschieben gut und wir packten frühzeitig energisch zu. Sollte sich der Gast doch einmal Torchancen erarbeitet haben, zeigte Mellie ihre ganze Klasse und hielt uns durch tolle Paraden immer weiter auf der Siegerstraße.
Eine Spitzenleistung!

Im Angriff wurde zudem mit ordentlich Druck auf die gegnerische Abwehrreihe agiert. Auf der Mittelposition führte Mirja gut organisiert die Regie. Sie schaffte es, entweder die Mitspielerinnen clever in Szene zu setzen oder kam selbst durch ihre dynamischen Aktionen zum Torerfolg.
Dem Gast gelang es in der Folge nicht mehr uns gefährlich nah zu kommen.

Es hätte also ein wirklich toller Nachmittag werden können.
Doch leider ereignete sich dann die folgenschwere 53. Spielminute. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel beim Stand von 24:19 eigentlich bereits gelaufen. Bei einer Angriffsaktion und dem Versuch die Abwehrformation anzulaufen sank Jule plötzlich ohne Gegnerkontakt zu Boden.
Erste Diagnose - Achillessehnenriss! Eine Schocksekunde für alle Anwesenden in der Halle.

Die Freude über den Sieg war nach dem Abpfiff natürlich ziemlich getrübt.
Rückblickend wurde den Zuschauern dennoch über weite Strecken ein attraktives Handballspiel geboten, welches mit einem verdienten 27:21 Heimsieg und dem Wermutstopfen endete.

Nicht unerwähnt sollte man die erneut bärenstarke Leistung unsere Toni lassen. Als einzige verbliebene Kreisspielerin muss sie derzeit - jede Woche aufs Neue - 60 Minuten im Angriff ackern und zudem auch noch im Mittelblock durchspielen!
Chapeau liebe Toni!

Durch die schwerwiegende Verletzung von Jule wird unsere aktuell beste Torschützin höchstwahrscheinlich für den Rest der Saison ausfallen. Diese Lücke werden wir nicht schließen können. Da der Kader derzeit ohnehin schon recht dünn besetzt ist, müssen wir die nächsten Wochen gemeinsam als Team versuchen, unseren bisherigen positiven Saisonverlauf fortzuführen! Teamgeist, Zusammenhalt, Kampf, Jeder für Jeden und Leidenschaft sind da wohl die entsprechenden Stichworte!
An dieser Stelle wünschen wir Jule alles erdenkliche Gute und eine schnelle Genesung. Kopf hoch! Beim nächsten Spiel kämpfen wir nur für dich!

Weitergehen wird es für uns am kommenden Samstag gegen die 1. Damen Elmshorner HT.
Anwurf: 17:00 Uhr Olympia-Halle Elmshorn.

Bis dahin. Eure 1. Damen

Beim Sieg gegen den HTN dabei:
Im Tor: Mellie und Madlen
Lara (6/2), Mirja (5), Juliane (4), Michelly (3), Toni (3), Nico (3) Nina (2), Lisa (1)

Artikel auf Facebook teilen

Submit to Facebook